Henriette Reker zum Brexit

Foto OB Henriette Reker

Der erklärte Austritt Großbritanniens aus der EU bewegt auch Kölns Oberbürgermeisterin. Schließlich ist Liverpool eine von Kölns Partnerstädten. „Die Nachrichten aus Großbritannien haben mich heute früh sehr traurig gemacht“, erklärt Henriette Reker.

Liverpooler dagegen

„Das Abstimmungsergebnis in unserer Partnerstadt Liverpool mit 58,19 Prozent für einen Verbleib Großbritanniens in der EU zeigt aber, wie differenziert das Gesamtergebnis des Referendums zu betrachten ist. Mit dieser Stimmabgabe hat die Bevölkerung in Liverpool ein deutliches Bekenntnis zu einem vereinten Europa abgegeben.“

Zusammenarbeit stärken

Oberbürgermeisterin Henriette Reker weiter: „Wir werden deshalb auch in Zukunft die städtepartnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Freunden in Nordengland uneingeschränkt fortsetzen und stärken. War es doch die Stadt Liverpool, die uns Kölnerinnen und Kölnern 1952 mit der Gründung einer Städtepartnerschaft nach dem Zweiten Weltkrieg international als erste die Hand gereicht hat. Ein wichtiger Baustein in den deutsch-britischen Beziehungen und der Reintegration Deutschlands in die europäische Staatengemeinschaft.“

Europäische Idee weiter fördern

„Unser aller Bemühen muss es unabhängig des britischen Austritts aus der EU bleiben, die europäische Idee zu fördern und für die gemeinsamen Werte dieser starken Gemeinschaft zu werben“, betont OB Reker.

Frieden und Wohlstand

„Das vereinte Europa hat uns über Jahrzehnte mit vielfältigen Erleichterungen vor allem Frieden und Wohlstand beschert. Nun gilt es, auf allen Ebenen und in allen Bereichen neue Wege der Kooperation zu finden. Nicht zuletzt ist Großbritannien für Deutschland und NRW einer der wichtigsten Handelspartner. Auch im touristischen Bereich sind die Besucherinnen und Besucher aus Großbritannien für Köln von großer Bedeutung.“