Rhein auf, Rhein ab

Fotoausstellung Rhein

Ab Montag, 19. September, ist die neue Fotoausstellung von Joachim Rieger bei Saturn Connect zu sehen. Der Rhein: Lebensraum, Verkehrsweg, Inspirationsquelle für Dichter, Liedermacher und Fotografen.

Zum Beispiel für Fotografen wie den Kölner Joachim Rieger. Über viele Monate hat es ihn immer wieder hin zum Fluss gezogen. Er wollte diesen faszinierenden Strom kennenlernen und seine Vielfalt dokumentieren. Er ist Rhein auf, Rhein ab gereist. Von der Quelle bis zur Mündung. Das erste Ergebnis dieser Annäherung zwischen Mensch und Natur ist das Buch: "Rhein auf, Rhein ab“. Es ist bei „fotoforum art edition“ erschienen und kostet 19,80 Euro.

Neue Eindrücke

Aber das Projekt bleibt, ebenso wie der Rhein selbst, ständig im Fluss. Im Frühjahr und Sommer hat sich Joachim Rieger wieder auf den Weg gemacht und neue Motive, neue Eindrücke und neue Seiten der verkehrsreichsten Wasserstraße der Welt entdeckt und fotografisch festgehalten. Seine jüngste Arbeit ist die Fotoausstellung „Rhein auf, Rhein ab“, die ab Montag, 19. September, bei Saturn Connect an der Schildergasse zu sehen ist. Dabei wird deutlich: Längst ist aus dem Besucher und Beobachter ein Fan geworden. Joachim Rieger liebt diesen Fluss. Dessen wichtigsten Lebensdaten sind bekannt: Er ist 1238,8 Kilometer lang. Sein Quellgebiet liegt im Schweizer Kanton Graubünden. Er berührt auf seinem Weg in die Nordsee die Länder Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Frankreich, Deutschland und die Niederlande.

Rhein studiert

Victor Hugo sagte 1845 über den Strom: „Der Rhein ist der Fluss, von dem alle Welt redet und den niemand studiert, den alle Welt besucht und niemand kennt.“ Joachim Rieger hat den Rhein studiert. Wer seine Fotos studiert, erkennt, dass die Aussage von Victor Hugo so nicht mehr stimmt. Mit den Fotos von Joachim Rieger lernen auch wir den Rhein viel besser kennen.

Schlüssel zum Leuchtturm

Mehr Informationen zu dem Projekt gibt es auf der Facebookseite „Rhein auf, Rhein ab – Joachim Rieger“. Dort erfährt man zum Beispiel, wie man an einen Schlüssel für einen Leuchtturm kommt. Der Turm steht in den Bergen, ganz in der Nähe der Rheinquelle, auf dem Oberalppass in den Schweizer Alpen - 2044 Meter über dem Meeresspiegel. Der Leuchtturm stellt eine Verbindung zu dem Turm dar, der an der Rheinmündung in Hoek van Holland an der Nordsee steht. Dort ist er allerdings größer. Einen eigenen Schlüssel bekommt  jeder, der eine Spende für den Erhalt des Leuchtturmes in Höhe von 100,- SFR an den Förderverein zahlt. Rieger hat den Schlüssel und darf jederzeit den Leuchtturm erklimmen. Etwas einfacher ist es für den Moment, die Fotoausstellung in Köln zu besuchen.

Bis zum 29. September

„Rhein auf, Rhein ab“, Saturn Connect, Schildergasse 84a; Öffnungszeiten: 10 bis 20 Uhr. Die Ausstellung ist bis Donnerstag, 29. September, zu sehen.