Brücken zwischen den Welten

Foto: Mehdi Bahmed

Noch bis Ende Dezember sind im IDA Fotografien von Mehdi Bahmed zu sehen.[br] IDA steht für Institut für Diversity & Antidiskriminierungsforschung mit Sitz in Köln. „Flüchtlingsintegration,Terroranschläge, Aufstieg des Rechtspopulismus in Europa sind hoch aktuelle Themen, die das Spannungsfeld dieser Serie umreißen“, sagt der Künstler zu seinen Motiven. Ihn beschäftigt die sukzessive problematischer werdende Spaltung zwischen der „westlichen“ und der „arabischen Welt“. Diese Thematik ist eng mit Mehdi Bahmeds Biografie verbunden: Seine Mutter ist Französin und Katholikin, sein Vater stammt aus Algerien und ist Muslim, sodass er sich seit frühester Kindheit von dieser Thematik angesprochen fühlt. „Meine Bilder versuchen einen alternativen Raum für Begegnung, Reflexion und Dialog zu schaffen“, sagt Mehdi Bahmed. Es gehe darum, Brücken zwischen den Welten zu schlagen. So bleibe die Aussicht, zusammen in Frieden  leben zu können, auch in Zukunft bestehen. Diesen Zielen fühlt sich auch das Institut für Diversity & Antidiskriminierungsforschung verbunden. Dies basierend auf dem Kulturgrundsatz: „Menschliche Vielfalt wahrnehmen, respektieren und wertschätzen zu können, ist die Grundlage gesellschaftlicher Entwicklungsfähigkeit.“ Die Bilderserie von Mehdi Bahmed trägt den Titel „Entre-Deux“ (Zwischenräume). IDA, Hansaring 11, 50670 Köln. www.diversity-institut.info

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen